Chakren

Chakren-Girl Smile Chakra

Chakren

Wie definiert man eigentlich Chakra und was ist das genau?

Du kannst Dir ein Chakra als Energiewirbel vorstellen. Im Wechsel rotiert er nach links und rechts. Dieser Energiewirbel verbindet sozusagen unseren physischen Körper mit unserer Aura. So können unserer Aura und unser Körper miteinander in Verbindung treten, sich austauschen und Energie übertragen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Chakra

Der Ursprung der Chakren

Die ersten Erwähnungen liegen über 4`000 Jahre zurück. Der Ursprung findet sich im Hinduismus und in der Geschichte des Yoga. Auffallend viele Religionen berichten von einer Chakren-Lehre. Allen voran finden sich Aufzeichnungen bei den Veden und im Hinduismus sowie in der Yoga-Philosophie. Aber auch im Buddhismus sowie im Tantra, bei den Inkas und bei den Indianern. Trotz des vielfältigen verschiedenen Ursprungs finden sich auffallend viele Übereinstimmungen in den verschiedenen Chakra Systemen.

Die dazugehörigen Symbole

Jedem Chakra wurde ein Symbol nämlich ein Mandala und eine Farbe zugeordnet. Genau genommen haben Chakren keine Farben. Es wird jedoch von besonders sensiblen Menschen berichtet, welche diese Farben tatsächlich wahrnehmen können als sichtbares Chakra oder auch als Aura.

Überdies erfolgte eine Zuordnung der Wirkung des jeweiligen Chakras auf uns. Es gibt je nach Ursprung der Tradition verschiedene Ansätze der Definition der Haupt-Chakren. Die geläufigste Betrachtungsweise ist die der 7 Haupt-Chakren. Es finden sich jedoch auch Betrachtungen, bei denen von 8 oder 9 Haupt-Chakren ausgegangen wird. Wir fokussieren uns an dieser Stelle auf die 7 Haupt-Chakren.

Unser Körper wird also in 7 Haupt-Energiezentren unterteilt. Dabei zeigen diese unseren Zustand des Bewusstseins an, aber auch innere Blockaden, Themen wo uns beschäftigen.

Chakren beeinflussen

Durch Düfte, Gewürze und Klang lassen sich unsere Energiewirbel beeinflussen. Am meisten jedoch durch Yoga und die „passenden“ Asanas (Bewegungen).

Auch wird Heilsteinen eine Wirkungsweise nachgesagt, womit sich die verschiedenen Chakren beeinflussen lassen. Als Anhaltspunkt kannst Du unsere Empfehlungen berücksichtigen oder sonst als Faustregel gilt:

Wähle einen Stein in der Farbe, des jeweiligen Chakras, welches Du ansprechen möchtest.

 

Farben der 7 Haupt-Chakras

Eigentlich besitzen sie keine Farben im herkömmlichen Sinne, da ihre Schwingungshöhe ausserhalb des für das menschliche Auge sichtbaren Spektrums liegt. Die Frequenzen resonieren aber stark mit den Frequenzen bestimmter Farben im Lichtspektrum. Manche hellsichtige Menschen können die Schwingungen jedoch tatsächlich als Farben wahrnehmen. Sie reichen von schwarz im tiefsten Bereich, zu rot für das 1. Haupt-Chakra (Wurzel-Chakra), zu weiss/transparent (mit bestimmten Violett-Anteilen aus dem 6. Chakra) für das 7. Haupt-Chakra (Kronen-Chakra) und gehen mit aufsteigender Höhe schliesslich in der Unendlichkeit (Gott) wieder in das Schwarz über. Ein häufiger Irrtum sei an dieser Stelle kurz genannt: Das siebte Chakra hat nicht die Farbe Violett, sondern ist weiss/transparent und trägt vom 6. Chakra durchscheinende Violett-Anteile. Die Farben sind ein wichtiges Hilfsmittel bei der Arbeit mit den einzelnen Energiewirbeln.

Chakren - show Body in colours

Edelsteine / Heilsteine der 7 Chakren

Sehr ähnlich wie die Resonanz bei den Farben, resonnieren die Chakren auch mit bestimmten Edelsteinen oder auch Heilsteinen genannt. Als einfache Grundregel gilt: Man wähle für das jeweilige Chakra einen Stein mit der passenden Chakra-Farbe aus. Gut passende Edelsteine verfügen über eine besonders hohe Resonanz und können durchaus auch für Heilzwecke eingesetzt werden. Sie unterstützen auch unsere spirituelle Entwicklung

SHOPPING BAG 0

%d bloggers like this: