Infos Malas

Infos Malas

 

Detaillierte Infos zum Thema Malas und Heilsteinen findest Du hier.

Was sind Chakren?

Chakras bedeutet Räder im Sanskrit. Darüberhinaus, stellen sie Energiezentren dar. Demnach sind die Chakren für die Verteilung der Lebensenergie zuständig.

Folglich verteilen sie diese und wandeln die Lebensenergie auch um. Anders formuliert, sie können sie Verstärken. Dabei wird jedem Chakra eine Farbe zugeordnet. Doch auch Düfte und manche Lebensmitteln können Chakren beeinflussen. Ausserdem werden Ihnen bestimmte Körperregionen und den Heilsteinen besondere Heilkräfte zugesprochen. Vor nicht allzu langer Zeit wurde von Wissenschaftlern entdeckt, das die 7 Chakren den 7 Haupt Nerven Ganglien der Wirbelsäure ähneln.

Was sind Malas?

Ferner bedeutet das Wort “Mala” im Sanskrit “Rosengirlande”. Ursprünglich stammen Malas aus Indien. Doch auch vom Buddhismus und Hinduismus wurde es zur Zeit der Kreuzzüge an den Islam und vom Islam an das Christentum weitergegeben. Die Malas, manchmal auch als Rosenkränze bezeichnet, werden verwendet, um Mantras zu zählen.

Bitte unbedingt lesen!

Die gegebenen Informationen auf den folgenden Seiten sind rein metaphysischer Natur und keineswegs medizinisch. Kristallheilung ist keine eigenständige Therapie, sondern Teil eines ganzheitlichen Heilungsansatzes. Die hier zur Verfügung gestellten Informationen, dienen zur Orientierung. Dabei übernehmen jedoch keinerlei Garantie bezüglich der Wirkungsweise. Zudem schliessen wir eindeutig jegliche Art der Haftung aus!

Wie gebraucht man ein Mala?

Wenn wir Mantras wiederholen, also die dieselben Silben immer wieder wiederholen beziehungsweise singen, können wir so anhand der Perlen die Anzahl unserer Wiederholungen zählen. Durch das wiederholen der Mantras kann sich leichter ein meditativer Zustand einstellen. Üblicherweise hat ein Mala 108 Perlen. Es gibt auch Malas mit weniger Perlen, jedoch ist die Anzahl der Perlen für gewöhnlich durch 3 teilbar. Die Steine welche Du bei uns im Shop findest, sind echte Heilsteine aus Indien. Sie werden noch per Hand verarbeitet. Heutzutage haben Malas neben Ihren eigentlichen Verwendungszweck (zum Zählen der Mantras) auch einen dekorativen. Oftmals werden Sie als Schmuckstück verwendet. Von Malas geht eine gewissse Magie aus, ausserdem sollen sie den Träger beschützen.

Wann wirken Malas?

Nicht immer wirken Heilsteine sofort. Gib Dir und Ihnen mindestens 7 Tage Zeit. Trage es nah bei Dir z.B. in der Hosentasche oder um Deinen Hals. Manche Malas sollen Ihre Wirkung auch entfalten, wenn man diese unters Kopfkissen legt.

 

Pflege Deines Malas:

Da es sich um Natursteine handelt, mögen sie keine übermässige Sonneneinstrahlung. Ebenso wenig Schweiss, Parfüme, sowie Körpercremes und Körperöle. Besonders türkisfarbene Heilsteine und der Regenbogenmondstein, Labradorit und Amazonit sind empfindlich.

Um sicher zu gehen reinige am Besten Dein Mala nur mit lauwarmen Wasser und eventuell etwas Seife oder Shampoo. Am Besten siehst Du für Details unter dem jeweiligen Produkt nach.

Anbei findest Du noch eine tabellarische Übersicht unseres Angebotes.

 

SHOPPING BAG 0

%d bloggers like this: